Glykämischer Index Teil 1

Glykämischer Index

Gerade Menschen die von Diabetes betroffen sind wissen wie wichtig es, dass der Blutzuckerwert nach einer Nahrungsaufnahme nicht so stark in die Höhe schießt. Doch was sagt der glykämische Index (GI) über ein Lebensmittel?

Er zeigt an wie stark der Blutzuckerspiegel nach der Aufnahme von 50 g verwertbaren Kohlenhydraten eines Lebensmittels im Vergleich zu der gleichen Menge an reiner Glucose ansteigt. Denn nur sie sorgt für die Ausschüttung von Insulin aus der Bauchspeicheldrüse, um unsere Zellen mit dieser Energie zu versorgen.

Je mehr und schneller die Glucose in unser Blut gelangt, desto mehr Insulin wird ausgeschüttet, um den Blutzuckerwert wieder schnell zu senken. Das kann jedoch zu einem Auf und Ab führen, sodass wir nur 30 Minuten nach einer Mahlzeit wieder Appetit auf etwas Süßes verspüren.

Um diesen Effekt zu verhindern, sollte man besonders Lebensmittel mit einem niedrigen GI aufnehmen, die den Blutglucosewert nur langsam ansteigen lassen. Das wird mit einem niedrigen glykämischen Index erreicht. Zum Beispiel kann ein Schokoriegel einen GI= 70 haben, Roggenbrot GI=41 oder Wassermelone einen GI=80…?

Wie geht denn das jetzt plötzlich? Obst ist doch gesund, oder?

Fortsetzung folgt…

Was ist Gefriertrocknung

Was nun? Trockene Früchte oder gefrorene Früchte? Gefriergetrocknete Früchte?

Die meisten Lebensmittel werden durch Hitze getrocknet. Leider können dabei empfindliche Vitamine, wie Vitamin C, zerstört werden.

Die Gefriertrocknung ist schonender – das Wasser wird den Früchten in einem aufwändigen Prozess entzogen, welcher jedoch viele Vorteile mit sich bringt.

Zuerst werden die sonnengereiften Früchte tiefgefroren und somit konserviert. Anschließend wird das gefrorene Wasser unter Vakuumbedingungen entzogen (sogenannte Sublimation – der direkten Übergang von Eis zu Dampf). Hierbei ändert sich wenig am Zustand der Früchte – Aussehen, Aroma, Nährstoffe und Vitamine bleiben optimal erhalten.

Ob für Smoothie, im Müsli, Porridge oder Shake – Probieren Sie gefriergetrocknete Früchte aus!

Gefriergetrocknete Früchte

Gefriergetrocknete Früchte für Smoothies, Müsli, Joghurt oder Eis.

Den meisten Verbrauchern ist das Thema „bewusste Ernährung“ bekannt, sowie die Wichtigkeit von Obst und Gemüse in diesem Zusammenhang. Der Wille existiert, jedoch haben sich in den letzten Jahren unsere Lebensgewohnheiten stark verändert. In unserer hektischen Zeit fehlen oft die Möglichkeit und manchmal auch die Zeit sich ausgewogen zu ernähren.

Neben dem Aufwand verschiedenes Obst frisch vorrätig zu haben, liegen anschließend oft „halbe Früchte“ im Kühlschrank und mussten kurzfristig verbraucht werden.

Hier ist auch das Hauptproblem von „5 x Obst oder Gemüse am Tag“ – häufig steht die „Befriedigung des Hungergefühls“ im Vordergrund und wir greifen zu Fast Food und Fertiggerichten.

Eine wunderbare Alternative bieten gefriergetrocknete Früchte. Voller Aroma und wichtiger Vitalstoffe sind sie lange haltbar und einfach in der Anwendung – flexible „Vitaminbomben“ für jeden Tag.

Mehr finden Sie auf Fruchtsnacks.de

————————————————–